Bläse Haus – Seniorengerechtes Wohnen mitten in St. Ingbert

Barrierefreie Wohnungen im neuen Bläse-Haus:

Seniorengerechtes Wohnen mit Wohlfühlfaktor

Das neue Bläse-Haus gegenüber dem Innovationspark Beckerturm

Unser Neubauprojekt in der Kaiserstraße 131 ist fertiggestellt und die 11 seniorengerechten Wohnungen sind bereit, bezogen zu werden. Die ersten Mieter sind im Februar 2019 eingezogen und fühlen sich sichtlich wohl.

Auf insgesamt 3 Etagen können die 46 bis 52 bzw. 72 qm großen Wohnungen angemietet werden. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Herrn Michael Quiring, Tel. 06894 / 13-731.

Alle Wohnungen sind barrierefrei über einen Aufzug erschlossen und im EG rollstuhlgerecht. Ein großzügig dimensionierter Gemeinschaftsraum mit Blick zum Stadtpark dient als Treffpunkt für die Bewohner und rundet das Stiftungsprojekt ab.

Stiftungszweck und -ertrag vorbildlich mit dem Stifterwillen in Einklang gebracht

Die Förderung der Altenhilfe ist in der Satzung der Bläse-Stiftung ausdrücklich festgelegt. Somit unterstützen die 11 neuen Wohnungen für betagte Bürger quasi zeitgleich  den satzungsgemäßen Zweck sowie den Ertrag der Stiftung. Insgesamt hat die Bläse-Stiftung in den Neubau mehr als drei Millionen Euro investiert. Hierfür entstand in der Kaiserstraße ein auch dank einer Photovoltaikanlage und besonderer Wärmedämmung energetisch hocheffizientes Wohnhaus mit Anbindung an den Stadtpark.

Das Haus ist komplett barrierefrei nutzbar. Hierfür sorgt unter anderem ein Aufzug, der vom Keller bis unters Dach führt. Im rückwärtigen Teil des Gebäudes mit Blick auf den Stadtpark ist ein Gemeinschaftsraum vorhanden, der fürs gemeinsame Kochen, Zusammensein  oder zum Feiern genutzt werden kann. „Eine bessere Verzahnung von lnvestition und Ertragsgewinnung ist im Stiftungsbereich der Wohlfahrtspflege kaum möglich“, sagt Oberbürgermeister Hans Wagner.

Die hochwertige Ausführung und vor allem die energiesparende Bauweise sorgen zudem für sehr geringe Nebenkosten. Wir wollen, dass sich die künftigen Mieter wohlfühlen – und das zu einem bezahlbaren Preis. Wer in dem Haus die Gemeinschaft der Mitbewohner sucht, ist herzlich willkommen!

BB

Trotz der hohen technischen Ausstattung sind die Mietpreise günstig

Die Mietpreise liegen zwischen 420 EURO für eine Wohnung im Erdgeschoss und 490 EURO in den beiden oberen Geschossen. Lediglich für die größere, für zwei Personen konzipierte Wohnung, wurde eine höhere Kaltmiete von 635 EURO kalkuliert. Bei allen Wohnungen wird eine Nebenkostenpauschale von 125 EURO berechnet. Die Stiftung weist darauf hin, dass es sich beim Bläse-Haus nicht um Betreutes  Wohnen handelt.

Oberbürgermeister Hans Wagner hob hervor, dass die Stiftung mit diesen Festpreisen ein gutes Stück unter den Werten geblieben ist, die für einen Neubau-Erstbezug mit der weit überdurchschnittlichen technischen und sonstigen Ausstattung wie der des Bläse-Hauses in St. Ingbert üblich sind. Die künftigen Bewohner unterstützen mit ihren Mieten unmittelbar die Seniorenhilfe und Wohlfahrtspflegeprojekt in unserer Stadt. Daher sollen auch sie selbst ein Stück weit an der Gemeinnützigkeit der Bläse-Stiftung teilhaben.


Im kommenden Sommer wird das Haus fußläufig an die Gustav-Clauss-Anlage angebunden. Hierfür wird ein naturnaher Garten mit treppenfreiem Fußweg angelegt. Hans Wagner betont, dass die Bewohner im Bläse-Haus sich wohl und sicher fühlen sollen und in der neuen Mietergemeinschaf gesellschaftlich und gut aufgehoben sind. Und das zu einem fairen Preis.

Die Stiftungsverwaltung befindet sich im Rathaus St. Ingbert, 4. Stock, Zi. 409. Jeder, der als künftiger Mieter an einer Wohnung im Bläse-Haus interessiert ist oder weitergehende Fragen hat, kann sich zu den normalen Geschäftszeiten informieren: Tel. 06894/13-731 oder 13-250.